Hochsensibilität – hypersensibel? (Checkliste)

     
Hochsensible Menschen sind i.d.R. berührt von solchen Bildern - auch solche mit verlorenem Zwilling (alleingeborener Zwilling)   

Bin ich hochsensibel?

Berührt Sie dieses Bild emotional?

Das Thema Hochsensibilität findet immer mehr Beachtung neben ADS und ADHS sind die Symptome und Auswirkungen von hypersensiblen Menschen (Hochsensibilität) auf dem Vormarsch. Eine breite Gruppen von Therapeuten und Coaches haben sich bereits auf die Hochsensibilität und deren Umgang im Alltag spezialisiert.

Anbei finden Sie einen Auszug von Wikipedia zum Thema "Checkliste für hypersensible Menschen – Hochsensibilität".

Nach meinen Erfahrungen in eigener Praxis und dem Austausch mit zahlreichen Therapeuten Kollegen, besteht eine deutliche Verbindung zwischen dem Betroffenen und der Mutter i.d.R. unbekannten vorgeburtlichen Trauma (z.B. Verlust eines Zwillings im Mutterleib).

 

     

Hochsensibilität bei WIKIPEDIA

… Die Bandbreite möglicher Erscheinungsformen von Hochsensibilität wird als sehr groß dargestellt: Praktisch jeder Sinneseindruck könne stärker und damit detaillierter wahrgenommen werden;[6] häufig wird auch von höherer Intensität des Empfindens von Stimmungen der Mitmenschen berichtet. Intellektuell erfahre man sich zum Teil als intensiver und gründlicher analysierend, mit einer Affinität zur Spiritualität. Die in diesem Zusammenhang auftretende und intensiv diskutierte Frage des Verhältnisses von Hochsensibilität zu Hochbegabung ist noch ungeklärt. Dennoch lassen sich objektiv viele HS-typische Eigenschaften festlegen, welche von E. Aron erstmals systematisch aufgeführt wurden.

  •     intensives Empfinden und Erleben

Reize werden tiefer, intensiver und detaillierter wahrgenommen und gespeichert. Oft wird diese Eigenschaft mit bloßer Nervosität und Empfindlichkeit verwechselt, jedoch ist die Ähnlichkeit rein äußerlicher Natur. Überempfindlichkeit im profanen Sinne ist meist eine persönliche unverhältnismäßig starke Reaktion auf Reize, die nicht mit erhöhter Bandbreite der Wahrnehmung einhergehen muss, was bei einer HSP (hochsensitive Person) fast immer der Fall ist.[7] Bloße Empfindlichkeit und Reizbarkeit sind also kein Kriterium für Hochsensibilität.

  •     ausgeprägte subtile Wahrnehmung (vielschichtige Fantasie und Gedankengänge)
  •     erhöhte Schmerzempfindlichkeit
  •     detailreiche Wahrnehmung
  •     hohe Begeisterungsfähigkeit, sehr vielseitige Interessen
  •     sehr ausgeprägtes Langzeitgedächtnis
  •     psychosoziale Feinwahrnehmung (Befindlichkeiten, Stimmungen und Emotionen anderer Menschen werden leichter und detaillierter erkannt)
  •     stärker beeinflussbar durch Stimmungen anderer Menschen
  •     ausgeprägtes intuitives Denken
  •     langer emotionaler „Nachklang“ des Erlebten
  •     Denken in größeren Zusammenhängen
  •     ausgeprägter Altruismus, Gerechtigkeitssinn
  •     Harmoniebedürfnis, Gewissenhaftigkeit
  •     Intensives Erleben von Kunst und Musik
  •     Perfektionismus
  •     meist vielschichtige komplexe und stabile Persönlichkeit (Instabilitäten wie bei Borderline, bipolaren Störungen, Psychosen o. ä. sind kein Merkmal der HS; dennoch können solche als Folge einer psychischen Erkrankung durchaus präsent sein).

…HIER geht es zum ganzen Artikel bei Wikipedia.

 

Hochsensibilität und vorgeburtliche Traumata

Wenn Sie wissen, dass Sie zu den hypersensiblen/hochsensiblen Menschen zählen, schauen Sie sich im Internet nach dem Thema verlorener Zwilling um und schauen Sie, ob Sie damit in Resonanz gehen.

HIER finden Sie einen Selbsttest zum Thema vorgeburtliches Trauma – verlorener Zwilling

 Am Ende des Selbsttests finden Sie einen Link zu weiteren Informationen rund um das Thema Zwillinge, Symbiose und typische Ausprägungen und Dynamiken im Leben von Betroffenen (die i.d.R. nichts davon ahnen und oft jahrelang vergeblich und verzweifelt an Ihren Symptomen arbeiten).

 

Hochsensible Menschen und alleingeborene Zwillinge

Hochsensible Menschen und Alleingeborene Zwillinge haben viele Gemeinsamkeiten, häufig befindet sich ein verstecktes bzw. verdecktes Trauma (ohne bewussten Zugang, Flashbacks und Erinnerungen) hinter den Symptomen.

Das Vorliegen eines vorgeburtlichen Traumas kann sowohl mit systemischen Therapie-Interventionen, als auch in Trance und Hypnose aufgedeckt und bearbeitet werden.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, kontaktieren Sie mich und lassen Sie uns gemeinsam LOS-legen und dem Thema auf den Grund gehen. Mein Ziel ist es, Ihre Symptome er-lebbar und be-greifbar zu machen, damit Sie sich, Ihren Körper und Ihre Re-Aktionen bzw. Symptome besser verstehen und damit leben können.

HIER geht es zur Kontaktseite